Historie von BHKW-Plan

Die Entwicklung von BHKW-Plan begann 1995 im Zentrum für Sonnenenergie und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg im Auftrag des Wirtschaftsministerium von Baden-Württemberg gemeinsam mit der DLR Stuttgart.

Autorenverzeichnis

Projektleitung : Dipl.-Ing. (FH)  Friedhelm Steinborn

Steinborn innovative Gebäude-Energieversorgung

H. Böhnisch (ZSW), H. Dienhart (DLR), J. Entress (DLR), M. Elser (ZSW), O. Langniß (DLR),
C. Linkohr (ZSW), B. Milow (ZSW), M. Nast (DLR), F. Seyedi (ZSW), F. Staiß (ZSW)

M. Klingebiel (ZSW)

 

Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW)

Fachgebiet Systemanalyse

 

Deutsche Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Technische Thermodynamik

Abteilung Systemanalyse und Technikbewertung

 

Entwicklung von BHKW-Plan

  • 1990 begannen die ersten Arbeiten für die Stadt Rottweil zu dem Thema Blockheizkraftwerke

  • 1994 wurde zusammen mit der DLR die Studie „Wirtschaftliches und ausschöpfbares Potential der Kraft-Wärme-Kopplung in Baden-Württemberg“ durchgeführt.

  • 1995 begann die Entwicklung des Programms „BHKW-Plan“ zur Auslegung und Wirtschaftlichkeits-berechnung von Blockheizkraftwerken.

  • 2000 begann die Entwicklung des Programms „MiniBHKW-Plan“ speziell für Mini-Blockheiz-kraftwerke und der Vertrieb an das Handwerk

  • 2003 Ausgründung der Firma Steinborn innovatie Gebäude Energieversorgung


 

BHKW-Plan Version 1.09

  • Die Leistungsmodulation der BHKW bzw. Holzhackschnitzelheizwerke kann je Modul bzw. Holzkessel eingegeben werden
  • BHKW-Module und Holzhackschnitzelheizwerken können beliebig kombiniert werden
  • Die Berücksichtigung für die Solarwärme wurde verbessert.
  • Die Pufferspeicher kann frei zu Solar zugeordnet werden.
  • Der Wärmebedarf, BHKW Wärmeerzeugung und Spitzenkesselerzeugung werden monatlich in einer Grafik dargestellt.
  • Der Kurzbericht wurde überarbeitet
  • Es stehen mehr Wetterdaten zur Verfügung

BHKW-Plan Version 1.10

  • Der Brennstoff Flüssiggas kann jetzt eingesetzt werden.
  • Die Heizkessel können jetzt mit allen Brennstoffen betrieben werden
  • Wärmepumpen können gerechnet werden
  • Der KWK-Bonus kann berechnet werden

BHKW-Plan Version 1.11

  • Berechnung der Energieaufwandszahl.

BHKW-Plan  Version 1.12

  • Änderung der Berechnung der Energieaufwandszahl. (fp Strom=2,7)
  • Berücksichtigung des Brennstoff BioErdgas nur für das BHKW
  • Leistungsabhängige Wirkungsgrade für ein BHKW durch zwei Kennlinien
  • Berechnen des Bonus für den erzeugten Strom
  • Version 1.12 (Februar 2009) für Excel 2007 freigegeben
  • Der Bafa Zuschuss wird für BHKWs bis 50 kW elektrisch berechnet

BHKW-Plan Version 1.13

  • Änderung der Berechnung der Energieaufwandszahl. (fp Strom=2,6)
  • Gebäudedatenbank wird um Gebäude für die EnEV 2007 und 2009 erweitert
  • Der KWK-Zuschlag nach KWK-Gesetz 2009 wird für BHKWs über 50 kW berechnet
  • Die Heizkesselkosten können auf null gesetzt werden
  • Bei alten Gebäuden kann auf dezentral Brauchwassererzeugung umgestellt werden.
  • Die Wärmeerzeugung von Solarkollektoren kann berechnet werden.

BHKW-Plan Version 1.14

  • Es stehen neue CO2 Emissionswerte für die Stromerzeugung zur Verfügung.
  • Die BHKWs können auch mit Fernwärme (Arbeits- und Leistungspreis) verglichen werden.
  • Die Projektverwaltung wurde erweitert. Eine Projektbezeichnung wurde eingeführt. Zusätzlich kann die Projektdatenbank nach mehreren Kriterien sortiert werden.
  • Bei der Anzeige der Emission wird die eingesparte CO2 Emission angezeigt.
  • Alle Dialoge wurden überarbeitet und erlauben jetzt die Vergabe von langen Namen.
  • Für die Projektnamen sind jetzt mehr Sonderzeichen erlaubt.
  • Der Kurzbericht wurde überarbeitet
  • Der Pufferspeicher kann durch eine Optimierung (z.B. Mischer rende MIX) die Temperaturspreizung erhöht werden. Momentan gehen wir aufgrund von Untersuchungen von einer Temperaturdifferrenz von 35 K (20 K ohne) aus. Dadurch kann der Puffer verkleinert werden bzw. man hat bei einem kleineren Pufferspeicher einen höheren Speicherinhalt (Platzprobleme).
  • Es werden zwei Darstellungen eingeführt, mit unterschiedlichen Preissteigerungen. Die Grafiken befinden sich auf der letzten Seite des Kurzberichtes.
  • Im Langbericht wird die CO2, CO und NOx Darstellung getrennt. Dies ist notwendig da CO2 in Tonnen und CO und NOx in Kg angezeigt werden.
  • Das Programm arbeitet auch mit Excel 2010 zusammen, wir arbeiten an einem PC mit Excel 2010 und konnten bis jetzt noch keine Probleme feststellen. In den nächsten zwei Monaten stellen wir unseren Entwicklungs-PC ebenfalls um.
  • Zu den Stromverbraucher kann jetzt auch eine Stromganglinie eingelesen werden.
  • Für die Druckausgabe kann jetzt ein Logo integriert werden.

BHKW-Plan Version 1.15

  • Zu den Stromverbraucher kann jetzt auch eine Stromganglinie mit 15-Minütigen Werten eingelesen werden. Die Werte werden auf Stundenwerte gemittelt oder summiert.
  • Das Projekt kann mit Mehrwert Steuer und ohne gerechnet werden
  • Die Aktivreihenfolde der Dialoge wurde überarbeitet.
  • Die BHKW-Datenbank wurd erweitert.

 

BHKW-Plan Version 1.16

  • Die CO2 Bilanzierung für die Solare Wärmeerzeugung wurde auf einen fixen Emisionsfaktor umgestellt. Nach Internet – Update BMU-Broschüre: Erneuerbare Energien in Zahlen (Januar 2012) wurde der Wert 273 g/kWh Wärme für die CO2 Emmision eingesetzt.
  • Die Funktion: Eintragen von fremden Projektdateien wurde überarbeitet.
  • Umrechnung netto auf brutto wurde überarbeite und getestet. Ein Fehler bei der Anzeige des Bonus (Umrechnung mit Mehrwertsteuer) im Kurzbericht, der Überschuß hat jedoch gestimmt. Weiter wurden die Unstimmigkeiten bei der Eingabe der Betriebskosten als Absolutewerte beseitigt. Beide Berechnungen wurde in einen Vergleich dokumentiert.
  • Die aktualisierung der Solarenwärme wurde getestet.
  • Die Länge der Projektnamen wurde auf 80 Zeichen erhöht.
  • Für die Verwendung des BHKWs Strom kann jetzt auch eine Stromversorgungung dur Photovoltaik berücksichtigt werden.

 

BHKW-Plan Version 1.17

  • Die Berechnung der Energieaufwandszahl wurde überarbeitet und neue Bewertung des BHKW-Stroms eingeführt.
  • Der Berechnung nach EnEV 2014 für Energieaufwandszahl wurde eingeführt.
  • Der Gebäudefilter für die EnEV integriert.

Anmeldung zum BHKW-Plan Download

Aktuell sind 11 Gäste und keine Mitglieder online

Newsletter

Kostenlos Abonieren

Suchen